Persönlichkeiten stärken

Soziales Lernen (Orientierungsstufe)

 

Das Projekt „Soziales Lernen“ (Soziales Kompetenztraining) startet zu Beginn des Schuljahres in den neuen 5. Klassen.

Die pädagogische Intention zielt bei diesem Projekt des sozialen Miteinanders auf die Förderung von Selbst- und Fremdwahrnehmung, die Stärkung der Klassengemeinschaft, die allgemeine Stärkung des Selbstbewusstseins, den Umgang mit Gefühlen, Kooperationsfähigkeit sowie die Förderung von Konfliktverhalten und darauf, soziale Kompetenz zu entwickeln. Diese Ziele werden in Form von präventiven Arbeiten anhand von spiel- und erlebnispädagogischen und kooperativen Methoden verfolgt.

Beispielsweise müssen die SchülerInnen beim „Teamkran“ ihre Teamfähigkeit beweisen, um einen Turm in die Höhe zu bauen. Auch bei der erlebnisorientierten Übung „Spinnennetz“ können die SchülerInnen nur gemeinsam ihr Ziel erreichen. Jeder Schüler muss das Hindernis überwinden und am Ende auf der anderen Seite stehen. Nach der Übungsphase werden das Verhalten und die Lösungsstrategien der Gruppe analysiert und reflektiert.

Am Ende des Kurses sollen die Schüler/-innen eine Art „Basiskoffer“ (Verhaltenstechniken) für ein gewaltfreies und demokratisches Miteinander zur Verfügung haben. Im Rahmen des Sozialkompetenztrainings kann u.a. auch auf akute Problemlagen innerhalb der Klassen bzw. auch klassenübergreifend eingegangen werden, um so präventiv zu arbeiten und Konfliktlösungsmaßnahmen einzuüben.

 

 

Klassenrat (ab Klasse 5)

 

Nach dem erfolgreich abgeschlossenen Projekt „Soziales Lernen“ wird der „Klassenrat“ mit den SchülerInnen erarbeitet. Der „Klassenrat“ ist eine weitere Methode zur Förderung der Gemeinschaft. Zusammen mit einer Lehrkraft führe ich dies in den Klassen ein.

Die Schülerinnen treffen sich in einem bestimmen Zeitraum in ihrem Klassengremium und diskutieren, beraten und entscheiden über aktuelle Themen, welche die Klassen betreffen. Es werden Konflikte innerhalb der Klassen gelöst und demokratische Entscheidungen getroffen. Die Früchte der Arbeit sieht man schon nach wenigen Stunden.

Die SchülerInnen berufen den Klassenrat selbstständig ein und tagen über aktuelle Themen eigenständig.

 

 

Dreck-weg-Tage (Klasse 8)

 

Im Rahmen der Präventionswochen 2014 des Landkreis SÜW halfen die 7. und 8. Klassen voller Tatendrang bei der Aktion „Saubere Stadt“ mit.

Die SchülerInnen haben die Stadt von Flaschen, Farbeimern, Metall, kaputten Fahrrädern, Papierkartons, rostigen Grill und sämtlichen Unrat befreit. Die größte Umweltsünde war eine alte Autobatterie, die sie im Wingert gefunden haben.