Gewaltprävention

 

Wutmann (Klasse 6)

 

Häusliche Gewalt ist in unserer Gesellschaft leider immer noch ein Tabuthema. Auch Kinder leiden darunter. Doch wie bekomme ich ein Kind dazu, sich zu öffnen, dass es um Hilfe bittet, anstatt stillschweigend zu ertragen, was zu Hause passiert?

 

In Kooperation mit dem Netzwerk STOPP, dem Interventionsprojekt gegen Gewalt an Frauen und ihren Kindern in der Südpfalz, führte die Schulsozialarbeiterin der Paul Gillet Realschule plus dieses Gewaltpräventionsprojekt durch.
Den Schülerinnen der Klassenstufe sechs wurde der Trickfilm “Wutmann” gezeigt. Bei dem Film geht es um einen Jungen Namens Boj, der sich zunächst schuldig fühlt, das er sein Vater immer zum Wutmann werden lässt. Der verwandelte Vater wird extrem wütend und schlägt die Mama. Diese entschuldigt permanent die Geschehnisse. Boj sucht einen Ausweg aus der Situation und wird letztendlich fündig. Die Geschichte nimmt ein glückliches Ende und der Vater lernt mit seiner Wut umzugehen.

 

Das sensible Thema häusliche Gewalt wurde in Gesprächen aufgearbeitet. Das Netzwerk Stopp – vertreten durch die Frauenschutzhilfe SÜW, der Gleichstellungsbeauftragten aus SÜW sowie der Polizeiinspektion Edenkoben –  zeigten den SchülerInnen, dass Gewalt gegen Frauen und vor allem auch gegen Kinder in jeglicher Form nicht zu akzeptieren ist.

 

Den Schülern sollte vermittelt werden, dass sie nicht schuld sind, wenn zuhause Gewalt herrscht und sich Kinder Hilfe holen dürfen. Ebenso wurde darauf hingewiesen, dass Ansprechpartner innerhalb der Schule zur Verfügung stehen. Dies können Lehrkräfte und natürlich auch die Schulsozialarbeiterin sein. Daneben wurden auch außerhalb der Schule auf entsprechende Stellen hingewiesen, an die sich die betroffenen Kinder wenden können. So erhielten die SchülerInnen z.B. die Telefonnummer des Kinderschutzdienstes, der Polizei und die Nummer gegen Kummer.

 

Fair Play Balance (jahrgangsübergreifend)

 

Am 09.07.2014 wurde bereits zum siebten Mal in der Sporthalle in Edenkoben für die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen der Paul-Gillet-Realschule plus das Fair Play Balance Turnier ausgetragen.

 

Als Sieger der 5. Klassenstufe ging die Mannschaft „Chicago Bulls – 5d“, sowie aus der 6. Klassenstufe die Mannschaft „FC Santos – 6c“ hervor. Die schnellsten Schüsse bei der Schnellschussanlage hatten aus der 5. Klassenstufe Leonie (5d) mit 58km/h und Max (5a) mit 79km/h. In der 6. Klassenstufe hatten Eileen (6c) mit 67km/h und Dylan (6e) mit 93km/h den schnellsten Schuss.

 

Für die Gewinner des Turniers gab es einen zusätzlichen Wandertag und einige Preise. Das Sponsoring hierfür übernahmen zum einen die VG Edenkoben, die Sportschule Edenkoben sowie unser Förderverein.

 

Im Namen des gesamten Organisationsteams und der Schule herzlichen Dank für die Unterstützung.